Konzert Trio Sorop

Benefizkonzert des Trio Sorop

Wir laden Sie ein zum einem Leckerbissen-Konzert des Trio Sorop (Flöte, Bassetthorn, Orgel) am

Sonntag, 10. April 2016 um 20 Uhr in der Kirche Riggisberg.

Das Trio spielt Werke von Hans Peter Graf (darunter eine Uraufführung), Jean-Baptiste Bréval, Pietro Morlacchi, Alexander Borodin, Zoltan Kodàly, Bela Bartok, Laszlo Kiràly, Ferenc Farkas und Dmitri Schostakowitsch.

«Soroptimist international» ist eine weltweite Organisation für berufstätige Frauen und setzt sich für soziale, kulturelle und frauenspezifische Anliegen ein.

Der Reinerlös des Konzerts kommt vollumfänglich der Flüchtlingsarbeit «riggi-asyl» zugute.

Flüchtlingsmanifest

Tagtäglich sehen wir die Leiden, die durch eine restriktive Asylgesetzgebung und durch eine überholte europäische Asylpolitik entstehen. Personen, die Recht auf Asyl hätten, werden aus der Schweiz abgeschoben, in andere Länder geschickt. Es ist eine aussergewöhnliche Zeit, die aussergewöhnliche Massnahmen verlangt. Möchten Sie dazu beitragen, dass auch in der Schweiz mehr Flüchtlinge unbürokratisch aufgenommen werden? Franz Hohler hat ein Flüchtlingsmanifest geschrieben, dass zur Grosszügigkeit aufruft.

Projekt WG-Leben (www.wegeleben.ch)

Wegeleben ist ein Projekt, das Flüchtlingen die WG-Wohnkultur junger einheimischer Menschen in der Schweiz näherbringen möchte. Die Organisation hilft, eine für sie passende WG zu finden. Durch den Einzug in die WG lebt der Flüchtling mit Einheimischen in seinem Alter zusammen und wird so direkt in die Sprache und Mentalität des Landes eingeführt. Möchten Sie vielleicht einem geflüchteten Menschen ein WG-Zimmer anbieten? Weitere Informationen finden Sie  hier.

Deutsch in den Sommerferien

Damit die Flüchtlinge eine nicht zu lange Lernpause haben, ist durch die Freiwilligen, jeweils Mittwoch- und Freitagmorgen eine Deutsch-Lernunterstützung während der Ferienzeit organisiert. Wer an diesen Vormittagen mithelfen möchte, melde sich doch bitte per Email.

Mohammed A. ist frei

Heute Mittag wurde Mohammed A. ohne Angabe von Gründen aus der Ausschaffungshaft entlassen und zum Migrationsdienst in Bern gebracht. Er hätte am 17. Juni ausgeschafft werden sollen. Die Hintergründe der Freilassung sind nicht bekannt. Scheinbar hat einer der vielen Hebel, die gegen die Ausschaffung in Bewegung gesetzt wurden, gegriffen. Wir sind glücklich und dankbar.

Durchgangszentrum wieder voll belegt

Das Durchgangszentrum in Riggisberg hat sich in den letzten Tagen/Wochen wieder gefüllt. Die Zusammensetzung der Asylsuchenden ist  heterogener geworden ( 20 verschiedene Nationen gegenüber 7 Nationen vor ein paar Monaten) siehe Graphik .  Von Seiten der Zentrumsleitung wird angeregt, vermehrt die Ressourcen der Flüchtlinge zu fördern und ihre Kompetenzen zu stärken. Aktuell geschieht dies bereits mit dem Gartenprojekt oder mit dem Lernen der Handhabung von Nähmaschinen.